Siegesserie ausgebaut. MSV mit dritten Sieg in Folge!

6. Spieltag - Sonntag: FC Teutonia München - MSV Bajuwaren 0:1

Mit dem Auswärtsspiel bei Teutonia kam die erwartet schwere Partie. Die Heimmannschaft bis dato ungeschlagen. Im Vergleich zur Vorwoche musste Coach Moa auf den verhinderten Ljevar verzichten. Für Ihn rückte der reine Assistgeber Öztürk in die Mannschaft.

Die ersten 15 Minuten taten sich die Männer vom MSV sehr schwer. Während die Ost-Münchner um Ballbesitz bemüht waren, setzen die Teutonen eher auf lange Bälle hinter die Abwehr. So entwickelte sich ein hektisches Spiel, da es ständig hin und her ging, In dieser Phase war die Heimmanschaft einen Tick stärker. DIe Münchner Bajuwaren spielten zu hektisch und suchten zu schnell die Wege in die Tiefe. So blieben Chancen Mangelware. Nach einer Ecke von Öztürk landet der Ball zwischen Torwart und Eggerl, den letzterer ohne eigenes Wissens, wohl hinter die Linie beförderte. Der glückliche Führungstreffer, aber egal. 

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer hektischer. Äußere Umstände brachten unnötige Emotionen ins Spiel und ließen kaum Spielfluss zu. Eine leidenschaftlich kämpfende MSV Mannschaft wollte den Sieg unbedingt mitnehmen. Eine bombenstarke Viererkette um die Platzhirsche Ganglbauer und Herbert ließen kaum etwas zu. Lediglich Reichl musste in allerhöchster Not einmal retten. Und vorne hatte man den überragenden Mohmand, der das ein oder andere Mal seine Gegner sehr schwach aussiehen ließ. Die MSVler mit vielen guten Kontergelegenheiten, die Sie leider ausließen und so blieb es spannend bis zur letzten Minute. Die Teutonen fanden allerdings keinen Weg mehr nochmal gefährlich zu werden und so blieb es beim glücklichen Auswärtssieg.

Coach Benslimane: " Wir haben nicht so gut gespielt, aber wir haben sehr gut gekämpft. Wir wussten das es schwierig für uns wird. Meine Mannschaft ist eine junge Truppe und Sie lernt von Woche zu Woche. Heute haben wir leidenschaftlich gekämpft und einfach nur gewonnen. Auch sowas gehört dazu"

Präsident Eggerl: "Kämpferisch war das herausragend von Nummer 1-14.  Auch wenn ich mich schwer tue einzelnen Spieler herauszuheben, hat Mohmand heute sein Team getragen" 

MSV chancenlos gegen starke Griechen

3. Spieltag Saison 2018/2019 - MSV Bajuwaren - FC Hellas München 2:7

Nach der unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen Haidhausen folgte mit dem KL-Absteiger FC Hellas kein weniger starker Gegner. Die Giesinger zahlten an diesem Sonntag kräfitig Lehrgeld, aber der Reihe nach.

Im Vergleich zur Vorwoche musste Coach Benslimane kräftig umbauen, da mit Gould, Levjar und Softic gleich drei Kräfte ausfielen. Der Mannschaft merkte man die Umstellungen schnell an, den zu Beginn war Hellas klar die stärkere Mannschaft. Ein Lattenkopfball folgte eine Flanke, bei der die MSV-Abwehr komplett verpennt. Ein weiterer individueller Fehler brachte die Griechen früh mit 2:0 in Führung. Die MSVler waren um Kontrolle bemüht und fanden gemächlich ins Spiel. Eggerl verpasst nach Zuspiel von Yeter den Anschluss und Herbert wird beim Versuch das Tor zu machen von einen Griechen im Strafraum umgerissen. Zur Überraschung vieler gab es dafür kein Strafstoss. Praktisch im Gegenzug gab, der ansonsten gute Schiedsrichter, Elfmeter für Hellas, der mehr als fragwürdig war. 0:3 das Spiel schien früh gelaufen.

Der Schock saß tief und die Giesinger verloren völlig Ihren Kopf und fingen sich noch das 0:4 vor der Pause.

In der Halbzeit schwor man sich nochmal ein,aufjedenfall nochmal 45 Minuten abzureißen, die einer Kreisklassenmannschaft gerecht werden.  Auch wenn man früh in der zweiten Hälfte das 0:5 noch hinnehmen musste, gaben sich die Männer von der Görzerstr. Mühe und wurden belohnt durch die Treffer von Eggerl und Mohmand. Weitere Torchancen über Öztürk wurden leider ausgelassen.


Am Ende musste man sich 2:7 geschlagen geben. Hellas war die klar bessere Mannschaft, hat Erwachsen Fußball gespielt, während die MSVler ein rabenschwarzen Tag erwischten und oft fußballerisch jugendlich wirkten. Das Spiel gilt es schnell abzuhaken und nach vorne zu blicken, den Hellas ist noch nicht unser Gradmesser.

Meister!! MSV ist zurück in der Kreisklasse!

Es ist geschafft! Meister! Primo! Aufstieg in die Kreissklasse.

Nach dem bitteren Abstieg aus dem Vorjahr war für den MSV vieles auf dem Prüfstand gestanden.
Wie geht’s weiter? Welche Mannschaft haben wir? Ja, sogar der ein oder andere Außenstehende meinte uns schon in der B-Klasse zu sehen. Zugegeben, nicht vieles sprach dafür, das der sofortige Wiederaufstieg gelingen würde und bis auf Coach Benslimane, der über das ganze Jahr gesagt hat, das wir Meister werden, war mit Sicherheit auch etwas Skepsis angebracht. „Mit gerade mal fünf Spielern in der Sommervorbereitung konnte man nicht davon ausgehen, das wir Meister werden.“ sah nicht nur Abteilungsleiter Zwerger eine schwere Saison kommen. Alles begann mit der Auftagktniederlage gegen Ludwigsvorstadt. Das dies die einzige Hinrundenniederlage werden würde, vermochte damals keiner zu wetten. Coach Benslimane hat aus einer unfassbar schwierigen Situation eine Mannschaft geformt, die anders als im Abstiegsjahr, zusammen hielt und Woche für Woche punkten konnte. „Das wir teilweise extrem gute Individualisten haben, war uns davor schon klar, aber das es mannschaftlich erfolgreich umgesetzt wird, ist oftmals viel schwieriger“ befand Präsident Eggerl.
Mit jedem Sieg stieg das Selbstvertrauen. Was aber das wichtigste war, das der Spaß wieder an die Görzerstr. zurückkam, den ohne den „geht gar nichts“ laut Coach Benslimane.
In der Winterpause holte man mit Co-Trainer Vallier nochmals eine Person, die nicht nur Coach Benslimane hevorragend ergänzt, sondern auch wichtige Akzente für die Zukunft legt. So wird mit Ihm im Hintergrund eine zweite Mannschaft aufgebaut, die nächstes Jahr ein weiterer Baustein für eine ansprechende Zukunft sein wird.
Nach der erfolgreichen Hinrunde war allen Beteiligten dennoch klar, das es eine sehr schwere Rückrunde werden würde. Vallier trichterte der Mannschaft immer wieder ein“ das wir die Gejagten sind und es hart wird“. Der ein oder andere Spieler dachte aber wohl nach dem gelungenen Start von zwei Rückrundensiegen, das wir uns nur noch selbst aufhalten können. Trugschluss an der Sache war, das wir uns tatsächlich selbst aufhielten. Denn die Leistungskurve zeigte nach unten und mit dem 0:0 gegen Viktoria war es dann auch punktemäßig, das erste Warnsignal. Der MSV holte in den darauffolgenden Wochen nur insgesamt 2 Zähler aus fünf Spielen!!! Der Vorsprung von zwischenzeitlich 8 Punkten war nicht nur futsch, sondern von nun an, musste man selbst wieder jagen und den Rückstand von 3 Punkten wett machen. Die Mannschaft war extrem angeknockt. Nicht nur die Verletztenmisere kam, sondern verständlicherweise auch die Angst, alles verspielt zu haben.
Es ging zum Auswärtsspiel bei 1860. Nur ein Sieg würde helfen, alles andere jeden Traum platzen lassen.
Nach 15 Minuten steht es bereits 0:2 aus Sicht des MSV, was bei dem Spielverlauf und 100%igen Chancen im Minutentakt für den MSV mega bitter war. Was dann passiert ist Emotionen pur. In nichtmal fünf Minuten dreht die Mannschaft um Benslimane den Rückstand und gewinnt am Ende das Spiel mit 4:3. Wir waren wieder da! Zwei Tage später ging es zum Nachholspiel bei Ludwigsvorstadt, die ebenfalls noch um den Aufstieg mitspielten. Auch dort behielt man im Nervenkrimi mit einen 3:2 Auswärtssieg die Oberhand. Danach folgten Siege gegen Perlach und SC München, wo man den Aufstieg klar machen konnte. „Wir haben da schon gefeiert, aber noch nicht ausgelassen“ beschreibt Kapitän Eggerl die Lage, „denn wir wollten nicht nur aufsteigen, sondern unbedingt Meister werden. Nur das hat uns interessiert bis zum Schluss“, So ging es am letzten Spieltag zum Tabellenletzten Aalianz. Wie nicht anders zu erwarten war, machten es die Männer um Mittelfeldmotor Mohmand nochmal richtig spannend, da es bis zur 80. Minute 1:1 stand und somit nicht zur Meisterschaft gereicht hätte. Aber die Mannschaft gab nicht auf und kreierte Minute um Minute Torchancen um Ihr großes Ziel zu erreichen. Kapitän Eggerl befreite die Mannschaft mit dem 2:1 ehe Mohmand nochmal nachlegt zum 3:1 entstand. Abpfiff! MEISTER! Die Dämme brechen. Man sah in den Augen der Verantwortlichen und Spieler nicht nur Freude, sondern vor allem Erschöpfung einer langen, hochemotionalen und schweren Saison. Danach ließen Protagonisten und Verantwortlichen eine Mega-Sause steigen, die bis sehr früh in den Morgenstunden anhielt.
Passend zum Abschluss die weisen Worte unserer Trainer: „Nach der Saison, ist vor der Saison und jetzt geht’s erst richtig los!“ Der MSV meldet sich zurück in der Kreisklasse.

Die letzen Worte von Kapitän Eggerl:
„ Ich möchte mich im Namen der Mannschaft bei den Verantwortlichen sehr bedanken. Ohne das Herzblut von Präsident Eggerl, dem Willen von Abteilungsleiter Zwerger, der Ruhe von Coach Benslimane und den „A-Tritten von Co-Trainer Vallier wäre das alles nicht möglich gewesen. Ich wollte das vor allem mal hier machen, da dies oft viel zu kurz kommt. Wir Spieler entscheiden zwar Spiele, aber Ihr gibt uns die Plattform, das wir Fußball spielen können und Spaß haben dürfen. Wir haben euch wahrscheinlich ein bisschen zuviel Spannung zugemutet, aber Ihr habt es ja überlebt :) Auch ein dickes Dankeschön an alle Spieler. Ihr seid Meister! Es war ein unvergessliches Jahr. DANKE!

Nach einer enttäuschenden Vorrunde war den Verantwortlichen, um Trainer Boi und Vorstand Hermann Eggerl, bereits früh klar, dass sich das Gesicht der Mannschaft erheblich verändern muss, damit der Abstieg noch verhindert werden kann. Sowohl strukturell aber vor allem personell hat sich bereits einiges getan. So gelang es den MSV gleich fünf starke Neuzugänge zu präsentieren, die allesamt sofort das Niveau der Mannschaft erhöhen. Darunter sind auch drei Rückkehrer, was besonders Präsident Eggerl freute:“ Die Jungs sind MSVler, deshalb bin ich mehr als glücklich Sie wieder hier zu sehen.“

 

 

Der erste Rückkehrer ist Mittelfeldspieler Hasudin Celebic, der nach einen halben Jahr beim FC Alemannia zurück an der Görzerstraße ist.  Hasudin war in der vergangenen Rückrunde einer der effektivsten Spieler und glänzt durch seine Physis gepaart mit Torgefahr und Technik.

Der zuletzt vereinslose Markus Daffner wird ebenso wie sein Bruder Daniel Daffner zur Rückrunde das Blaue Emblem tragen.  Beide spielten bis Sommer noch beim SV Gartenstadt und haben sich danach eine sportliche Auszeit gegönnt. Markus wird die Abwehr um Derin und den wiedergenesenen Reichl verstärken und die Schwachstelle in der Vorrunde stabilisieren.  Da er sehr flexibel ist,  öffnen sich für Coach Boi mehrere Möglichkeiten seine Fähigkeiten einzusetzen, die vor allem in der guten Spieleröffnung und im Zweikampf zu finden sind.

 

Bruder Daniel, der bereits sportlich u.a. bei Energie Cottbus oder auch dem SV Dornach unterwegs war, wird nicht nur mit seinen fußballerischen Fähigkeiten sondern auch mit seiner Erfahrung erheblich wichtig werden. Trainer Boi hat mit beiden einiges vor:“ Ich freue mich sehr auf die zwei. Markus kann so gut wie jede Defensiv-Position spielen, was sehr wichtig für uns werden wird. Daniel hat schon oft bewiesen welche Fähigkeiten er hat und speziell seine Erfahrung wird uns im Abstiegskampf guttun.

 

Vom SV Akgüney Spor kommt der jahrelange „10er“ des  MSV in Person von Murat Ayneci zurück. Murat spielte zuvor 5 Jahre beim MSV ehe er sich letzten Winter einer neuen Herausforderung gewidmet hat.  Ayneci wird speziell mit seiner überragenden Technik sofort helfen können. Trainer Boi hofft auch auf seine Standardstärke:“ Wir haben in der Vorrunde viel zu wenig Gefahr bei ruhenden Bällen gehabt und Freistösse kann der Junge einfach“. Auch Präsident Eggerl freut sich:“ Murat hat mit uns alles erlebt und sowas verbindet. Das er nicht nur sportlich eine Bereicherung ist, ist kein Geheimnis“ Und nicht zuletzt kehrt auch der jahrelange „Capo“ und letztjähriger Torschützenkönig Thomas Eggerl  zurück, der zuvor ein halbes Jahr für den SV Akgüney aktiv war. Eine sehr lange Verletzungszeit von fast 3 ½ Monaten ließ Ihn sehr lange nicht ans Fußballspielen denken, aber das bringt Trainer Boi nicht aus der Ruhe:“ Was Thomas hier geleistet hat vergisst man nicht so schnell. Speziell sein Abgang im Sommer hat hier nicht nur sportlich sondern vor allem menschlich eine rießen Lücke hinterlassen, insofern bin nicht nur ich sondern der ganze Verein extrem glücklich, dass er zurück ist.  Auch Vater und Präsident Eggerl findet ähnliche Worte:“ Er hat den Tapetenwechsel gebraucht und ist um einiges reifer geworden.  Ich weiß, dass er nicht nur von mir sondern von wirklich sehr vielen vermisst wurde.Deshalb ist es wirklich super, dass wir Ihn überzeugen konnten uns zu helfen .

Auch haben wir einfach ein Stürmer gebraucht, der uns definitiv Tore garantiert.“ Die Männer selbst mit den ersten Worten zu Ihren Wechsel:

 

Markus Daffner:  Ich stand mehr als ein Jahr mit dem Präsidenten Hermann Eggerl im Kontakt. Wir haben uns von Beginn an sehr gut verstanden und regelmäßig ausgetauscht. Ich will helfen, dass wir den Abstieg verhindern, deshalb bin ich da.

 

Daniel Daffner:  Ich freue mich auf den MSV, da ich vom ersten Kontakt an das Gefühl hatte hier richtig zu sein. Die Leute haben sich sehr um mich bemüht und natürlich ist es mein Ziel der Mannschaft in der Rückrunde mit meiner Erfahrung Stabilität zu verleihen.  Wir müssen die Klasse halten und das werden wir auch.

 

Murat Ayneci:  Ich kenn den Verein seit 6 Jahren und soweit unten hab ich ihn noch nie gesehen. Wir werden gemeinsam nach oben klettern. Wir sind alle wieder zurück, wieder vereint und müssen so schnell wie möglich eine Einheit werden. Dann wird das eine sehr erfolgreiche Rückrunde für uns.

 

Thomas Eggerl:  In erster Linie tut es gut wieder hier zu sein, unter vielen Freunden, auch wenn die Situation sehr schwierig ist.  Wir haben ordentlich Arbeit vor uns, nichtsdestrotrotz bin ich zuversichtlich das wir das hinkriegen. Wir brauchen schnell eine positive Stimmung, Ergebnisse und müssen arbeiten wie die Wahnsinnigen, dann werden wir belohnt. Für mich persönlich geht es erstmal darum wieder gesund und fit zu werden , denn nur so kann ich den Jungs helfen.  Nicht zuletzt freue ich mich auf zwei neue  Kunstrasenplätze, die uns auch endlich in dieser Jahreszeit vernünftige Bedingungen bieten, sodass es gewährleistet ist wettbewerbsfähig zu sein.

Am Wochenenden vom 25. bis zum 26.07. waren die C-Juniorinnen, die B-Juniorinnen, sowie eine gemischte Mannschaft der 1. und 2. Frauen beim Sommerturnier vom TSV Hohenbrunn vertreten. Die C-Mädels starteten bereits am Samstag. Die Truppe fand mit ihrer Trainerin Sabine gut in das Turnier hinein und holte letztendlich einen guten dritten Platz, von ursprünglich 7 teilnehmenden Mannschaften. Am nächsten Morgen war dann die U17 der MSV Bajuwaren an der Reihe. Da sich in dieser Altersklasse nur 5 Mannschaften angemeldet hatten, beschloss die Turnierleitung eine Hin- & Rückrunde zu veranstalten. Auch die B-Juniorinnen verkauften sich gut, spielten hervorragend als Team zusammen und ergatterten schließlich 5 Siege, 2 Unentschieden und eine Niederlage. Das bedeutete am Ende Platz 2, eine Leistung auf die man stolz sein kann. Am Sonntagnachmittag hatten dann die Damen ihr Turnier. Unser Mixed-Team aus erster und zweiter Mannschaft musste sich in den ersten beiden Spielen mit einem Unentschieden begügen. Anschließend konnten aber zwei Siege eingefahren werden, sodass man doch noch ins Halbfinale einzog. Dort kamen wir allerdings nicht über einen Remis hinaus und mussten ins Elfmeterschießen, das in der Folge leider verloren wurde. Auch das Spiel um Platz drei ging nicht zu unseren Gunsten aus. Insgesamt war es somit ein erfolgreiches Turnierwochende, die Mädels von MSV Bajuwaren hatten Spaß und das Wichtige ist ohnehin: Niemand hat sich dabei verletzt!

 

Zwei Wochen zuvor traten die B-Juniorinnen, mit Unterstützung der C-Juniorinnen, bereits bei einem Turnier des ESV München Ost, mit sechs Mannschaften, an. Die Mannschaft hat den ganzen Tag über super mitgehalten und sich als Team den dritten Platz geholt.

Zur "Schlammschlacht auf roter Erde" trafen sich am Sonntag, den 01. März 2015 unseren beiden Frauenmannschaften. Auch wenn es "nur" ein Freundschaftsspiel war, gingen beide Teams mit dem notwendigen Ehrgeiz und Siegeswillen an die Sache. So konnten die Mädels von Peter die schön herausgespielten Angriffe der ersten Damenmannschaft lange Zeit erfolgreich abwehren und kamen selbst zu einigen guten Torchancen. Letztendlich konnte das Team von Erwin aber doch die Bälle im Tor versenken und ging mit 4:0 als Sieger vom Platz. Unvergessen bleibt die Partie auf jeden Fall für die Mädels, die eine unfreiwillige Bauchlandung im Matsch machen mussten. Zum Glück änderte dies nichts an der sichtlich guten Laune, die beide Mannschaften und Trainer am Ende des Spiels hatten! Nächstes Jahr wieder Mädels, oder?

In der Winterpause bestritt die 2. Damenmannschaft ihr erstes Hallenturnier in Karlsfeld. Obwohl sie ohne ihre Torfrau antreten mussten, erkämpften sie sich mit knappen Niederlagen, einem Sieg und einem Unentschieden den 6. Platz. Super Mädels, weiter so!

1.06.2014 - Heimspiel Damen I gegen Gartenstadt-Trudering

 

Am 1.6.2014 bestritt die 1. Damenmannschaft ihr letztes Spiel der Saison 2013/2014. Gegner auf der heimischen Anlage war zu ungewohnter Zeit der SV Gartenstadt Trudering.  Auch zu diesem Spiel zeigte sich wieder das gewohnte Bild, man tat sich schwer eine ganze Mannschaft zusammen zu bekommen und trat nur mit 11 Spielerinnen an. Nichts destotrotz war die Mannschaft gewillt die nötigen sechs Tore zu erzielen, die noch für den 3ten Tabellenplatz nötig waren. So ging es von der ersten Spielminute an, geradewegs auf das gegnerische Tor.  Doch musste man sich bis zur 21. Minute gedulden bis der Ball das erste Mal im Kasten der Gartenstädter landete. Sabi „tanzte“ sich durch die gesamte Abwehrreihe des Gegners hindurch und schob den Ball zum 1:0 ein. Sechs Minuten später klingelte es erneut im Tor der Truderinger. Susi verwandelte treffsicher und sehenswert zum 2:0. Immer und immer wieder kamen die Spielerinnen der MSV nun zu Torchancen, doch die Mannschaft schaffte es leider nicht diese effektiv zu nutzen. Erst in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit konnte man wieder jubeln, als Conny erfolgreich den Ball nach Vorarbeit von Dani über die Torlinie „stopseln“ konnte. Praktisch zum Abpfiff der ersten Halbzeit nutzte Claudi eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und konnte das hoch verdiente 4:0 erzielen. Das herausragende an diesem Tor ist, ein super Pass aus dem Mittelfeld von Benny, den die im Abseits stehende Conny durchließ und unsere Claudi nach einem langen Sprint erlief, als die Gegnerinnen mit der Situation schon abgeschlossen hatten.

 

Nach der Halbzeitpause konnte die Überlegenheit leider nicht mehr ausgenutzt werden wie noch in Hälfte eins. Trotz Überzahl gelang es der Mannschaft nicht mehr wirkliche Torchancen herauszuspielen, meistens lief man sich in der gegnerischen Abwehr fest oder verlor den Ball zu schnell im Mittelfeld. Es waren Einzelaktionen, die dem Spiel noch Hoffnung und auch Leben gaben, dass noch etwas passiert. So gelangen es Birgit und Susi Mitte der zweiten Halbzeit das 5:0 bzw. 6:0 durch jeweils wunderbare Distanzschüsse aus gut 20 Meter zu erzielen.

Das schöne Pass-und Kombinationsspiel, welches in Hälfte 1 zu gut herausgespielten Toren verhalf, wurde in den letzten 20 Minuten des Spiels leider fast komplett eingestellt und auch die fehlende Kondition von noch nicht genesenen oder angeschlagenen Spielerinnen trug dazu bei, dass das 6:0 nun leider mehr über die Zeit gerettet werden musste als es noch weiter auszubauen. Nach dem Abpfiff waren die erschöpften Spielerinnen dennoch zufrieden und freuten sich, dass es doch noch geklappt hatte mit dem Sprung auf den 3. Tabellenplatz.

Somit verabschiedet sich die Mannschaft mit dem höchsten Saisonsieg zum Abschluss und dem dadurch noch errungenen 3. Platz verdient in die Sommerpause! 

 

Damen 1 bem Post SV zu Gast

 

Das letzte Auswärtsspiel der Saison bestritt die 1. Damenmannschaft beim Post-SV München.

An diesem sonnigen Sonntagnachmittag konnte man mit 14 Spielerinnen anreisen, wobei zu erwähnen ist, dass einige nicht fit waren. Benny plagte über die ganze Rückrunde hindurch eine Prellung am Fuß und auch Conny hatte vom Spiel davor eine Zehenprellung, die sie fast 2 Wochen dazu zwang eine Trainingspause einzulegen. Alessia plagten weiterhin Rückenschmerzen, doch auch sie wirkte mit Trainingsrückstand mit und half so der Mannschaft. Dani hingegen war nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Aufgebot dabei und froh beim Spiel eingesetzt werden zu können. Nachdem in der Liga schon alles entschieden ist, ging es in diesem Spiel nur noch um die berühmte „Goldene Ananas“. Der Klassenerhalt der Mannschaft war durch den starken Rückrundenbeginn gefestigt und nach oben war leider nichts mehr zu holen. Der Gegner hätte uns mit einem Sieg nur noch den 4ten Platz streitig machen können, das galt es zu verhindern.

Die 1. Halbzeit verlief ziemlich ereignislos. Es gab zwar mehrere Chancen auf beiden Seiten, jedoch hielt sich die meiste Zeit das Spiel in der Mitte auf. Die wenigen Möglichkeiten konnten die jeweiligen Stürmerinnen der Mannschaften nicht ausnutzen um Tore zu erzielen. Dadurch dass das Spiel keine wirkliche Bedeutung mehr hatte und die warmen Temperaturen den Spielerinnen zusetzten schlichen sich auch häufig Konzentrationsfehler im Spielaufbau ein, die dazu führten, dass eigentlich gut gedachte Angriffe wieder beim Gegner landeten. Somit ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff setzte sich Alessia an der Seitenlinie durch und erzielte mit einem Distanzschuss das 1:0.  Der Jubel über die Führung hielt jedoch nicht lange an, da dem Post-SV der Ausgleich gelang und bei diesem verletzte sich unsere Torhüterin Steffi leicht, doch sie konnte weiterspielen. Nun wurde die Partie spannender, es waren wohl beide Mannschaften mit dem Unentschieden nicht ganz so zufrieden. Im Mittelfeld wurden wieder mehr Bälle gefordert, weiterhin gab es auch mehr Zweikämpfe um das Spiel zu entscheiden und die Laufbereitschaft wurde trotz der schwülen Temperaturen wieder größer. Hervorzuheben ist hierbei unsere Susi, die wohl für alle angeschlagenen mitlief und überall auf dem Spielfeld zu finden war. Mit ihrem Kampfgeist und Siegeswillen setzte sie sich in der 63. Minute im Mittelfeld durch, behauptete den Ball gegenüber 2 Gegnerinnen und spielte ihn auf die freie Alessia, die ihren ersten Doppelpack in der Saison bejubeln konnte. 

Danach passierte nicht mehr viel und am Ende des Spiels waren alle heilfroh wieder einen Sieg und damit 3 Punkte eingefahren zu haben, somit war nämlich auch der 4. Tabellenplatz sicher! Vor allem bei unserer neuen Spielführerin Petra war die Erleichterung deutlich zu spüren.

18.05.2014 - Heimspiel Damen II gegen Freimann

 

An Motivation mangelte es der Damen II am Sonntag nicht, trotzdem hatte die Mannschaft mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. So kassierte sie noch in der ersten Halbzeit drei Gegentore. Das Blatt wendete sich, als Sabi alle Gegner ausspielte und schließlich den ersten Treffer für den MSV versenkte. Das Zusammenspiel und die Absprache wurden immer besser und Ines setze bald darauf mit einem weiteren Tor nach. Am Ende blieb es bei einem Stand von 3:2. An dieser Stelle noch einen besonderen Dank an die beiden Torschützen aus der ersten Mannschaft fürs Aushelfen und unseren Mike, der immer und überall dabei ist.

17.05.2014 – Auswärtsspiel C-Juniorinnen gegen Hohenbrunn

 

Unser Team reiste heute mit sieben Mädels in Hohenbrunn an und fand gleich ins Spiel. Nicht einmal nach einer Minute erziehlte Kyra das 1:0 für die Münchner SpVgg. Durch eine schöne Kombination von Lea und Kyra erhöhte Kyra auf 2:0. Unsere Mädels bestimmen eindeutig das Spiel der ersten Hälfte. Nach ca. 25 Minuten verkürzte Hohenbrunn auf 2:1 und glich kurz danach sogar auf 2:2 aus. Die Münchner SpVgg kam nach der Spielpause nicht gleich zurück ins Spiel. In der 50. Minute wagte Kyra jedoch ein Distanzschuss, welcher genau im Tor landete. Doch zwei Minuten später erzielen die Mädels von Hohenbrunn den Ausgleich zum 3:3. In der 70. Minute erhöht Hohenbrunn auf 4:3. Durch Julias Vorarbeit hat Kyra zum Endstand von 4:4 getroffen. Im Großen und Ganzen war es ein gutes Spiel von unseren Mädels.

11.05.2014 – Auswärtsspiel Damen I gegen Phönix Schleißheim

 

Am Sonntag musste die 1. Frauenmannschaft stark ersatzgeschwächt auswärts gegen Phönix Schleißheim antreten. Dank der Unterstützung aus der Damen II konnte sogar einmal gewechselt werden. Gleich in der 4. Spielminute kassierte die Münchener SpVgg durch eine Unachtsamkeit von Abwehr und Torfrau das 0:1. Dadurch kamen sie noch schwerer in das Spiel hinein. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ging die Mannschaft aggressiver in die Zweikämpfe und so konnte in der 52. Minute der Ausgleich erzielt werden. Spielführerin Petra behielt im Gewusel vor dem Tor die Übersicht und netzte ein. Nachdem das Team ab der 56. Minute wieder einem Rückstand hinterher lief, konnte Alex in der 67. Minute durch einen Distanzschuss aus gut 25 Meter ausgleichen. Es war ein hartumkämpftes Spiel, in dem immer wieder Fouls eingesteckt werden mussten. Leider gelang es nicht den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen. So geschah es dann in der 89. Minute, dass der Gegner noch einmal vor das Tor kam und das 2:3 erzielte.

Das Fazit des Spiels: An erster Stelle stand der Schutz der eigenen Knochen, um nicht noch weitere Spielerinnen für die letzten zwei Saisonspiele wegen Verletzungen zu verlieren!

03.05.2014 - Heimspiel Damen II gegen Grasbrunn

In knapper Besetzung trat die Kleinfeldmannschaft am Samstag gegen Grasbrunn an, was erst durch die tatkräftige Unterstützung aus der Damen I ermöglicht wurde. Birgit übernahm freundlicherweise sehr spontan die Aufgabe des Schiedsrichters und Steffi glänzte als Verteidiger, Libera sowie Sturmspielerin. Der Stand von 0:3 zur Halbzeit ließ noch Platz für Hoffnung. Leider fielen bald weitere Gegentore, aber trotz dem Endergebnis von 0:9 verließen die Mädels gut gelaunt das Spielfeld.

04.05.2014 - Auswärtsspiel Herren I gegen FC Niksar Spor

 

Zu Anfang war es ein zerfahrenes Spiel, wobei die Gastgeber viel besser ins Spiel kamen. Wir wirkten unkonzentriert und so war es folgerichtig, dass der Gegner, per "Sonntagsschuss" in Führung gehen konnte. Dies schien der Weckruf gewesen zu sein, denn danach gelang es uns, die ein oder andere Kombination auch in Torchancen umzuwandeln. Schöne Gelegenheiten von Duarte, Ayneci und Eggerl Thomas konnten leider noch nicht verwertet werden. Kurz vor der Pause war es dann soweit, als Eggerl Stephan sein Bruder Thomas auf die Reise schickte und dieser gewohnt trocken den Ausgleich besorgte. Kurz vor dem Halbzeitpfif wäre sogar eine Führung möglich gewesen, aber Ayneci scheiterte unglücklich. In der zweiten Halbzeit präsentierten wir uns insgesamt sehr stark und voller Spielfreude. So dauerte es nicht lange, bis Eggerl Stephan nach Flanke von Eggerl Thomas die 1:2 Führung erzielt. Ein 
paar Minuten später erhöhte Eggerl Stephan (Vorarbeit: Eggerl Thomas) mit einem satten Schuss auf Höhe des Elferpunktes. Wir spielten uns wahrlich in ein Rausch, wobei der Gegner sich langsam ein bisschen aufgab.
 Eggerl Stephan, konnte nach schönem Gassen-Pass von seinen Bruder Thomas, seinen Hattrick erzielen, als er den Ball cool am Torwart vorbeilegte. Das Spiel war gelaufen, aber die Mannschaft war keineswegs gewillt den Spielstand nicht weiter nach oben zu schrauben. So gelang es Ayneci (Vorarbeit: Eggerl Thomas) nach schönen und schnellen Konter auf 1:5 zu stellen. Weitere Chancen durch Duarte oder Ganglbauer konnten leider nicht genutzt werden. Unglücklicherweise ließen wir noch einen Elfmeter zum 2:5 zu. Aber der Schlusspunkt sollte heute nur einem Team gelten und so konnte Eggerl Thomas nach Flanke von Zahirovic noch sein Doppelpack schnüren. Fazit: Erste Halbzeit schlecht, zweite Halbzeit bärenstark. Es ist schön zu sehen, dass unsere Mannschaft immer weitermacht. Nachdem es sportlich um nicht mehr viel geht und man unnötig in Rückstand gerät, ist keineswegs die Spannung verloren gegangen. Im Gegenteil, die Jungs hängen sich voll rein und wollen jedes Spiel gewinnen. Kompliment, wie die Truppe auf den Rückstand reagiert hat. Auch fußballerisch, ist das ein sehr guter Weg, auf dem wir uns befinden. So muss es weitergehen.

C-Juniorinnen: Höhenkirchen – Münchener SpVgg am 04.05.2014

 

Mit nur sieben Mädels mussten wir das Spiel gegen Höhenkirchen bestreiten. Doch davon war kaum etwas zu sehen! Wie im vorherigen Spiel kombinierten die Mädels schön nach vorne, kamen jedoch nicht so richtig zum Abschluss. Das Offensivspiel wurde ihnen teilweise zum Verhängnis, denn so konnten die Gegner mit gefährlichen Kontern in Richtung MSV-Tor stürmen. Kämpferisch hielten unsere Mädels dagegen, sie hielten das 0:0 und gingen erschöpft in die Halbzeitpause. Ausgeruht kamen sie wieder zurück auf den Platz, fanden jedoch nur schwer in das Spiel zurück. Da fiel dann leider auch gleich das 1:0 für Höhenkirchen. Die Mädels der Münchener SpVg ließen ihre Köpfe nicht hängen. Wie kleine Dampfloks fingen sie an auf das gegnerische Tor zu Stürmen und wurden gleich nach einem wunderschönen Alleingang von Chamille mit dem 1:1 in der 54. Minute belohnt. Dies war dann der Startschuss für ein hervorragendes Spiel. Mit tollen Kombinationen spielten sie von hinten heraus, erzeugten dadurch einen wunderbaren Spielaufbau. Fast wären sie sogar in Führung gegangen als Kyra aus ca. 20 Metern leider nur den Pfosten traf. Sie gaben nicht auf und erzielten schon fünf Minuten später ein super herausgespieltes 1:2 durch Kyra. In der 67. Minute konnte die Münchener SpVgg ihre Führung sogar noch ausbauen, als Chamille durch eine tolle Vorlage von Kyra den Ball im Netz versenkte. Das Spiel endete mit 1:3. Wir sind stolz auf Euch!

Nachholspiel der Münchener SpVg C-Juniorinnen gegen Glonn/Baiern 70 am 30.04.2014

 

Mit schönen Kombinationen dominierte die Münchener SpVg die erste Halbzeit. Glonn hatte kaum Ballbesitz und fand keinen Zug zum Tor. Sie schafften es kaum aus ihrer Hälfte heraus zu kommen. Camille und Kyra von der Münchener SpVg glänzten mit ihren Torschüssen. Unsere Abwehr ließ dem Gegner kaum eine Chance, dennoch traf Glonn mit dem ersten Torschuss in der 11. Minute zum 0:1. Die Mädels der Münchener SpVg ließen ihre Köpfe jedoch nicht hängen, stürmten gleich weiter und belohnen sich prompt mit dem 1:1 in der 20. Minute, nach einer wunderschönen Ecke von Kyra mit einem Eigentor des Gegners. Anfang der zweiten Halbzeit schien die Luft raus zu sein, dann aber konnte, mit einem wunderschönen Pass auf Camille in der 43. Minute der Führungstreffer erzielt werden. In der 51. Minute erhöhte Kyra mit einem perfekten Linksschuss auf 3:1. Zwischenzeitlich verhielt sich das Spiel ausgeglichen, doch mit dem 3:1 schöpften die Mädels neuen Mut und kombinierten wunderschön in Richtung gegnerisches Tor. Glonn konnte in der 59. Minute nach einem Konter zum 3:2 verkürzen. Gegen Ende wurde das Spiel nochmal spannend. Glonn legte einen Gang zu und versetzte uns zeitweise in heikle Situationen. Doch davon ließen sich unsere Mädels nicht beeindrucken. Kyra und Camille hatten noch einige gute Torchancen. Im Großen und Ganzen ein gutes Spiel der Münchener SpVg.

13.04.2014 – Heimspiel gegen Post SV – verlegtes Vorrundenspiel vom 01.12.2013

Mit einer schwachen Spielerbesetzung starteten wir um 9:00 Uhr unser Heimspiel gegen den Post SV aus München. Nach 32 Minuten musste Laura verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Münchener SpVg war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft, das Führungstor blieb jedoch aus. In der 2. Halbzeit übte der PSV zeitweise Druck aus, aber unsere Conny setzte sich gegen zwei Gegenspieler-innen durch und schoss in der 79. Minute den Siegtreffer zum 1:0.

06.04.2014 – 10:30 Uhr – Auswärtsspiel gegen TSV Haar

Das ausgeschlafene Frauen-Team der Münchener SpVg lief mit zwei Auswechsel-spielerinnen der 2. Mannschaft beim TSV Haar auf. Durch den höheren Ballbesitz und das bessere Zweikampfverhalten holten wir uns trotz zweier gelben Karten den Auswärtssieg mit 1:3 nach Hause. Torschützinnen waren Conny, Sabi und Dani. 

30.03.2014 – 09:00 Uhr – Heimspiel Frauen I gegen Teutonia München

 

An diesem Spieltag liefen wir mit nur 12 Spielerinnen auf. Es versprach ein spannendes Spiel zu werden.  Unserer Stürmerin Laura gelang vor dem Halbzeitpfiff das 1:0. Die Freude hielt nicht lange an, denn nach einer Minute fiel der Ausgleich durch Teutonia München. Nach der Besprechung, frisch gestärkt durch Äpfel und Orangen nutzten wir endlich in der 2. Halbzeit die Torchancen. Es gelangen uns noch vier weitere Tore geschossen von Dani, Sabi, Conny und ein weiteres von Laura.

22.03.2014 – 16 Uhr – Auswärtsspiel Frauen I gegen TSV Neuried

 

Zu ungewöhnlicher Zeit spielten wir Samstags nachmittags auf dem Kunstrasen in Neuried. Wir lagen bereits in der 9. Minute mit 1:0 hinten. Kurz darauf entstand wie durch ein Wunder das 1:1, was die Ersatzbank erst zwei Minuten später mitbekam. Der Jubelschrei puschte daraufhin in der 13. Minute unsere Conny die das 2:1 schoss. Das Highlight des Spiels waren die zwei unhaltbaren Freistöße von unserer Freistoßgöttin Alex innerhalb von 6 Minuten. Das Spiel endete 2:5 für die Münchener SpVg.

Die MSV D-Jugend verliert gegen den starken Tabellenführer SV Olympiadorf Concordia mit 5:0, gewinnt dennoch an Teamgeist und Mannschaftsstärke.

Es war wie erwartet ein schweres Spiel für unsere jungen Kids. Von Beginn an spielte nur der Tabellenführer auf ein Tor. Unser Tormann Kevin Heyne zeigte in diesem Kampfbetonten Spiel eine seine besten Paraden, dank der guten Kämpfermentalität, aller 9 Feldspieler gelang es erst dem drückenden Tabellenführer, mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach der Halbzeitspause hatten unsere blauen wenig gegen den groß Aufgestellten Tabellenführer entgegen zu setzen und verloren Schlussendlich das Spiel noch mit 5:0. Trotz der Niederlage, zeigte die D-Jugend in jeder Spielminute ihren kämpferischen Willen und bewies auch weiterhin dass mit ihnen in der Rückrunde zu rechnen ist. „Hut ab Jungs & weiter so!" Im nächsten Spiel erwartet unsere U13 die Gäste vom FT Gern auf unserer BSA. Das Hinspiel gewannen unsere Jungs mit 2:3. Nachdem die Gäste nur 2 Punkte hinter uns stehen, wird ein spannendes Spiel erwartet. Anpfiff ist am Samstag, den 24.04.13 um 11:15 Uhr auf der BSA an der Görzer Str.

 

Statistik: MSV Aufstellung gg. SV Olympiadorf Concordia: Heyne Kevin, Sindy Chabir ,Kurt Cem, Kronberg Gabriel, Dogan Selim ,Sagir Emre, Rexha Roland, Centintas Emre, Centintas Eren

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 16

Am 10.03.13 fuhr die neu gegründete Mannschaft der C Juniorinnen zu ihrem zweiten Hallenturnier in Poing. Dort wurde der Turniermodus anders gestaltet, als es sonst üblich ist. Es wurde in zwei Vierergruppen gespielt, anschließend gab es ein kleines (Platz 5 bis 8) und ein großes Finale (Platz 1 bis 4). Dieser Modus sollte uns später im Verlauf des Turnieres noch zum Verhängnis werden.

 

Die Mannschaft begann, im Vergleich zum letzten Turnier, wesentlich konzentrierter und auch konsequenter. Es wurde von Anfang an versucht, auch selbst zu Torerfolgen zu kommen und die Angst, die beim ersten Turnier noch spürbar war wurde in diesem Turnier abgelegt. Leider ging das erste Gruppenspiel verloren, die C-Juniorinnen konnten aber durchwegs gefallen und mit dem Gegner mithalten.

Im zweiten Gruppenspiel gelang uns dann der erste Sieg, während das dritte Gruppenspiel leider wieder verloren ging. Hierbei muss aber gesagt werden, dass sämtliche Gruppengegner in der Liga spielen und dort ihre Erfahrungen sammeln konnten, während wir bisher nur ein Freundschaftsspiel und ein Turnier aufzuweisen haben. Wenn es der übliche Turnierplan gewesen wäre, hätte die Mannschaft um den 5./ 6. Platz gespielt, da wir in der Gruppenphase den 3. Platz belegt hatten. Nun kam aber der abgeänderte Turnierplan zum tragen und wir mussten zwei Spiele mehr bestreiten, die dann aber mangels Kraft verloren gingen. Somit belegten wir leider unglücklicherweise den letzten Platz.

Fazit des Turnieres: Wir brauchen uns vor keinem Gegner verstecken, da wir durchaus in der Lage sind, uns weiter zu steigern, wenn wir erst mal die Erfahrung gesammelt haben. Das Ziel des Turnieres wurde aber voll erreicht, da wir unsere ersten Tore geschossen und auch den ersten Sieg errungen haben. Es darf noch einiges von dieser Mannschaft erwartet werden.

Nur weiter so!!!!!!!

Nuri Yildiz 10.03.2013

In einer außerordentlich hektischen und kampfbetonten Partie trennten sich die abstiegsbedrohten Tabellennachbarn des MSV und der SpVgg 1906 Haidhausen II mit 1:1.

Nuri Yildiz hielt für den MSV den Punkt fest. Die Gäste starteten besser in die Partie und erspielten sich einige aussichtsreiche Torgelegenheiten, ehe Ike Odoemenam den ersten nennenswerten Angriff des MSV - nach sehenswerter Vorarbeit von Michele Todaro - zur Führung verwertete. Kurz vor der Pause bot sich den Gästen die riesen Ausgleichgelegenheit per Handelfmeter,

 

doch MSV-Schlussmann Nuri Yildiz ahnte die Ecke und entschärfte den Strafstoß.

In der zweiten Hälfte erwischten wiederum die Gäste den besseren Start und erzielten nach einer Freistoßflanke den umstrittenen Ausgleich, da zuvor Yildiz innerhalb des Fünfmeterraumes von einem Gegenspieler attackiert worden war. Im weiteren Verlauf der Begegnung vergaben beide Teams die Möglichkeit zur Entscheidung. Zunächst lenkte Yildiz einen Schuss aus kurzer Entfernung an die Latte, auf der Gegenseite scheiterten Besirevic, Odoemenam, Braack und der eingewechselte Sengün aus aussichtsreichen Positionen. Als dem MSV in der Schlussminute ein vermeintlicher Elfmeter verwehrt wurde, war das Unentschieden zum Auftakt in die Rückrunde besiegelt.

03.03.2013

Nachdem man in den letzten Wochen mit guten Platzierungen aus den Hallenturnieren ging, kam man an diesem Wochenende nicht über einen 6. Platz hinaus. Diesmal wurden folgende Spieler für das Turnier beim DJK Würmtal nominiert: Kevin Heyne, Dogan Selim, Dogan Celal, Kronberg Gabriel, Rexha Roland, Sagir Emre, Sindy Chabir, Yildirim Kann. Im ersten Spiel startete die D-Jugend wie gehabt und gewann gegen den Titelfavoriten FT Gern mit 2:0. Im nächsten Spiel gelang den Jungs nur noch ein Unentschieden, im letzten Spiel folgte leider eine Niederlage. So beendet man die Gruppenphase mit Platz 3. In der Zwischenrunde qualifizierte man sich für das Spiel um Platz 5 gegen den TSV Haar mit einem starken 7:1 Sieg. Im Anschluss wurde das Spiel mit einer kleiner veränderten Aufstellung bestritten und man verlor das Spiel um Platz 5. Alles in allem endet die Winterpause mit einer guten Vorbereitung für die kommende Rückrunde und unsere Jungs werden mit Sicherheit wieder stark in die Saison zurückkehren. Das erste Rückrundenspiel findet nächsten Sonntag (10.03.) statt, unsere U13 spielt Auswärts bei dem Tabellenletzten Post SV um 14:00 Uhr. Wir hoffen dass unsere Jugend genauso so stark in die Saison Rückrunde startet, wie beim Auftaktspiel. Die beiden Mannschaften trafen in dieser Saison noch nicht aufeinander, der Post SV überwinterte mit 6 Punkten und 20:45 Toren auf den 12. Platz.

03.02.2013

Am 03.02.13 war unsere erfolgshungrige U13 beim Hallenturnier vom FC Neuhadern eingeladen. Nach dem das junge Team im letzten Jahr schon einen 2. Platz im Hallenturnier gewann, sollte es diesmal zur großen Trophäe reichen. In der Gruppenphase spielte das Team hervorragend und steigerte sich von Spiel zu Spiel. Jeder der Spieler, der für das Turnier nominiert wurde zeigte Spielklasse. Vor allem unser Geburtstagskind Kevin Heyne, der sich es nicht nehmen ließ an seinem Geburtstag von Parade zu Parade besser zu werden und seinen Kasten sauber hielt.

 

Nicht nur deswegen konnte sich das Team gegen den Gastgeber FC Neuhadern II, SV Laim, Türk Gücü Erding sowie den ESV München durchsetzen und die Gruppenphase mit dem 1. Platz verlassen. Somit waren unsere jungen wilden automatisch für das Finale gegen die SpVgg Altenerding qualifiziert.

In dem packenden und spannenden Finale verloren leider unsere Jungs, nur sie verloren knapp und müssen sich auch nicht gegen eine starke Altenerdinger Mannschaft verstecken. Trotz des 2. Platzes war es wieder einmal ein erfolgreiches Turnier für unsere D-Jugend. Das Team wird hoffentlich auch weiterhin in ihrer Vorbereitungsphase für die Rückrunde so hungrig auf Erfolge bleiben.

03.02.2013

Im ersten Vorbereitungsspiel dieses Winters trennten sich der SV Zamdorf und der MSV leistungsgerecht mit 2:2. Der erneute Wintereinbruch sorgte für einen schneebedeckten Zamdorfer Kunstrasen, mit dem die Hausherren von Anfang deutlich besser zurecht kamen und nach 15 Minuten verdient in Führung gingen. Erst zum Ende der ersten Spielhälfte übernahm der MSV die Initiative und verpasste durch Dennis Schulz und Thomas Eggerl zwei gute Möglichkeiten. Zur zweiten Halbzeit schickte Coach Niki Ostojic sieben neue Akteure aus Feld, die ebenso wie Ihre Vorgänger aus der ersten Hälfte, enorme Startschwierigkeiten auf dem rutschigen Belag hatten. Zamdorf erspielte sich gute Gelegenheiten und baute in der 70. Minute die Führung aus. Die Schlussphase gehörte einzig und alleine den Ramersdorfer Gästen. Zunächst wurden zwei Treffer von Miralem Hamzic und Patrick Buchner wegen Abseits nicht anerkannt, danach erwiesen sich die Hausherren als außerordentlich gastfreundlich, als in der Schlussphase zwei MSV Eckbälle von Zamdorfer Spielern im eigenen Gehäuse, zum letztendlich verdienten Unentschieden, untergebracht wurden.

Eine Woche vor dem Trainingslager kann man im Stab des MSV von einem durchaus gelungenen Test sprechen. Ebenso erfreulich war das Comeback der beiden ehemaligen Jugendspieler Nenad Elez und Patrick Buchner.

27.01.13

Aufgrund der extrem kurzen Winterpause, beschloss man im Führungsstab der 1. Mannschaft, in diesem Winter nur an einem Turnier teilzunehmen.
Beim alljährlichen Höhenkirchener Hallencup musste sich das Team mit einem breitem Starterfeld von 15 Mannschaften, die größten Teils in den Kreis – und A-Klassen in und rundum München beheimatet sind, messen. Zum Auftakt wurde der FC Phönix II mit 3:1 und der Vorjahressieger TSV Sauerlach mit 2:0 geschlagen. Gegen den Turnierfavoriten TSV Ottobrunn II, der mit einer Mischung von Spieler aus der 1. Und 2. Mannschaft an den Start ging, reichte dem MSV ein 2:2 für die vorzeitige Qualifikation zur Zwischenrunde. Beim letzten Gruppenspiel unterlag man in einem bedeutungslosen Spiel dem FC Dornach II mit 0:2.
Zum Start der Zwischenrunde stand das Team dem bis dato ungeschlagenen, und späteren Finalisten, TSV Brunnthal gegenüber. Trotz einer souveränen 2:0 Führung, reichte es am Ende nur zu einem 2:2 Unentschieden. Verkehrtes Bild im darauf folgendem Match gegen den TSV Hohenbrunn, denn trotz vier Aluminiumtreffern geriet der MSV mit 2:0 in Rückstand. Dank einer engagierten Aufholjagt gelang auch hier ein 2:2 Remis. Das letzte Zwischenrundenspiel gegen den Kreisklassisten Rot – Weiss Bad Tölz wurde zum waren Krimi. Das Match war bereits so gut wie verloren, als Bad Tölz vier Minuten vor Schluss mit 3:1 in Führung ging. Doch der MSV behielt die Ruhe und spielte vier herrliche Tor zum 5:3 Entstand heraus, was zugleich den 2. Tabellenplatz in der Zwischenrunde und die Teilnahme am 9Meter Schießen um Platz 3 bedeutete. Hier zeigten sich die Schützen besonders treffsicher, so dass das zweite Aufeinandertreffen mit dem TSV Ottobrunn mit 5:3 zu Gunsten des MSV entschieden wurde.
Der 3. Platz bescherte dem sichtlich erschöpften Team einen Geldpreis für die Mannschaftskasse. Turniersieger wurde die SpVgg Höhenkirchen durch einen 2:1 Erfolg gegen den TSV Brunnthal.
Für den MSV waren an diesem Tag Tobias Postenrieder, Adriano Boi, Martin Braack, Miralem Hamzic, Murat Ayneci, Ike Odoedenam, Mirnes Terzic, Thomas Eggerl und die beiden Debütanten Nenad Elez und Mladen Pelicic am Start.